- heimisch - edel - ökologisch - modern -

Das Holz der Weißtanne ist eine regionale Ressource und somit ein Holz der kurzen Wege. Sie hat im Schwarzwald, den Vogesen, im Jura, Voralpengebiet, Bayerischen Wald, Westallgäu, in Vorarlberg und der Schweiz einen sehr hohen Anteil. Somit werden in diesen Regionen umweltschädigende Transporte vermieden. Gleichzeitig werden aber auch regionale Arbeitskräfteerhalten und eine regionale Ressource genutzt.

Durch ihre ausgezeichnete Schattenverträglichkeit wird die Weißtanne zum wichtigen ökologischen Stabilisator in den genannten Mischwäldern.

Ihre tiefe Wurzeln schützen unsere Bergwälder außerdem vor Erosion und Rutschungen. Sie verjüngt sich von selbst und gewährt so den Waldbesitzern eine naturnahe Bewirtschaftung. Als größter Baum Europas wird die Weißtanne bis zu 60 m hoch, kann einen Stammdurchmesser von 2-3 m und ein Alter von 600 Jahren erreichen.

Das Holz der Weißtanne ist von matter weißlicher Farbe, absolut harzfrei und eignet sich deshalb hervorragend für den Innenausbau wie Möbel, Böden, Fenster und Türen. Durch seine sehr guten technischen Eigenschaften wird es aber auch gern als Konstruktionsholz verwendet. Nach alten Bauernerfahrungen ist es sehr dauerhaft und wetterbeständig, weshalb man es sehr oft an den Fassaden alter Bauernhäuser sieht.

Durch die Verwendung der Weißtanne in der modernen und auch traditionellen Architektur verbinden wir die Schönheit von Holz mit einer nachhaltigen, ökologischen und auch ökonomischen Bauweise.

Für weitere Informationen besuchen Sie doch die Internetseite des Weisstannen-Forums

www.weisstanne.info